E15 Kennzeichenzuweisung

Aus CIDOC-CRM

Wechseln zu: Navigation, Suche

Engl. Klassenbezeichnung: E15 Identifier Assignment

Inhaltsverzeichnis

Hierarchie

Oberklasse von: keine

Unterklasse von: E13 Merkmalszuweisung

Beschreibung / Anwendungsbereich

Diese Klasse umfasst alle Schritte (Handlungen), deren Ergebnis die Zuweisung eines Identifikationskennzeichens zu einer Instanz der Klasse E1 CRM Entität zur Folge haben. Eine E15 Kennzeichenzuweisung kann die Erzeugung eines Identifikationskennzeichens aus mehreren Bestandteilen beinhalten, die ihrerseits Instanzen der Klasse E41 Benennung sein können. Die Syntax, Art und Weise der benutzten Bestandteile, sollte über eine Regel als Instanz der Klasse E29 Entwurf oder Verfahren definiert werden.

Beispiele derartiger Identifikationskennzeichen beinhalten Fundnummern, Eingangsnummern, die bibliothekarische Titelaufnahme und digitale Objektidentifikationskennzeichen (DOI). Die Dokumentation der Vergabe von Identifikationskennzeichen, Zuweisung und Rücknahme, bietet sich insbesondere dann an, wenn sich Verantwortlichkeit für Objekte ändert oder wenn das Identifikationssystem einer Organisation wechselt. Um die Identität von Dingen in solchen Fällen nachvollziehen zu können, ist es wichtig zu dokumentieren, durch wen, wann und zu welchem Zweck ein Identifikationskennzeichen zu einem Objekt vergeben wurde.

Die Tatsache, das ein Identifikationskennzeichen für eine Organisation ein bevorzugtes ist, kann durch den Gebrauch der Eigenschaft E1 CRM Entität.P48 hat bevorzugtes Kennzeichen (ist bevorzugtes Kennzeichen für): E42 Objektkennung ausgedrückt werden. In einer Kontext unabhängigen Form kann es deutlicher ausgedrückt werden durch Zuweisung eines geeigneten E55 Typus, wie zum Beispiel "bevorzugte Kennzeichenzuweisung" zu der entsprechenden Instanz von E15 Kennzeichenzuweisung über die Eigenschaft P2 hat den Typus (ist Typus von).

Beispiele

  1. Ersetzen der Inventarnummer TA959a durch GE34604 an einem Klagetuch aus dem 17. Jhd. im Benaki Museum, Athen
  2. Zuweisung des Autors in der bibliothekarischen Titelaufnahme "Goethe, Johann Wolfgang von, 1749-1832. Faust. 1. Theil." zu einem Werk (E28 Begrifflicher Gegenstand)
  3. Die Zuweisung des Personennamenseintrages "Guillaume, de Machaut, ca. 1300-1377" (E42 Kennung, E82 Akteurbenennung) zu Guillaume de Machaut (E21 Person) am 1. Juni 2001


Eigenschaften

  1. P37 wies zu (wurde zugewiesen durch): E42 Objektkennung
  2. P38 hob Zuweisung auf von (wurde aufgehoben durch): E42 Objektkennung
  3. P142 benutzte Bestandteil (wurde benutzt in): E41 Benennung


E14 | Entitäten | E16
Eigenschaften
Persönliche Werkzeuge