CRM Kompatibilität der Informationssysteme

Aus CIDOC-CRM

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Informationssystem ist export-kompatibel mit dem CRM, wenn es den Export aller Daten aus diesem System in eine importkompatible Datenstruktur ermöglicht. Für lokale Informationssysteme ist diese Fähigkeit die empfohlene Art und Weise, um eine CRM Kompatibilität zu erreichen.

Ein Informationssystem ist teilweise export-kompatibel, wenn es den Export aller Daten aus diesem Informationssystem in eine teilweise import-kompatible Datenstruktur ermöglicht. Dies ist nicht die empfohlene Art und Weise einer CRM Kompatibilität, aber es mag für Legacy Systeme nicht machbar sein, einen höheren Grad der CRM Kompatibilität ohne unbeträchtlichen Aufwand zu erlangen. Nichtsdestotrotz ist dieser reduzierte Grad einer CRM Kompatibilität höchst nützlich.

Beachte, dass es keine Minimalanforderung für das Vorhandensein von Klassen und Eigenschaften für die exportierten Daten gibt. Deshalb ist es möglich, dass die Daten nur Instanzen einer einzigen Eigenschaft betreffen können, wie z.B. E21 Person.P131 wird bezeichnet als:E82 Akteurbenennung

Ein Informationssystem ist import-kompatibel mit dem CRM, wenn es den Import kodierter Daten in einer CRM kompatiblen Art und Weise ermöglicht und den Zugang zu den Daten in einer äquivalenten Weise und einheitlich mit allen generischen Daten dieses Systems, die unter dieselben Konzepte fallen, gewährleistet. Diese Fähigkeit wird als die normale Art einer CRM Kompatibilität für integrierte Zugangssysteme betrachtet, die physikalisch Quelldaten in eine data warehouse ähnliche Strukturen (für materialisierte Zugangssysteme) kopiert.

Ein Informationssystem ist teilweise import-kompatibel mit dem CRM, wenn es den Import kodierter Daten in einer reduziert CRM kompatiblen Form ermöglicht und den Zugang zu den Daten in einer äquivalenten Weise und einheitlich mit allen generischen Daten dieses Systems, die unter dieselben Konzepte fallen, gewährleistet. Abhängig von den funktionalen Anforderungen ist eine nur teilweise Import-Kompatibilität mit dem CRM für integrierte Zugangssysteme sinnvoll, um Zugangsservices mit einer reduzierten Komplexität anzubieten.

Beachte, dass für integrierte Zugangssysteme ein Import von Daten aus erweiterten Datenstrukturen durch semantische Reduktion auf CRM definierte Konzepte sinnvoll ist.

Beachte, dass lokale Informationssystemanbieter ihre Systeme zum Zweck des Datenaustauschs import-kompatibel mit dem CRM machen können, z.B. im Fall von Ausleihen von Museumsobjekten oder aus Gründen einer Systemmigration. Fachgruppen können sich auf Import-kompatibilität für erweiterte Datenstrukturen einigen.

Einige lokale Informationssysteme sind thematisch spezialisiert, z.B. auf Inschriften, für diese spezialisierten Systeme wird die Schaffung einer Schnittstelle für den Import einer spezifischen Datenstruktur empfohlen. Diese sollte export-kompatibel mit dem CRM sein und die Konzepte umfassen, die durch das Thema bedingt sind ("dedizierte Importkompatibilität").

Ein Informationssystem ist zugangs-kompatibel mit dem CRM, wenn es den Zugang von Daten in ein Informationssystem durch Abfrage von CRM Klassen und Eigenschaften ermöglicht, so dass die Bedeutung der Antworten auf diese Fragen mit den benutzten Begriffen der Abfrage korrespondiert. Es wird nicht als Reduktion der Kompatibilität betrachtet, wenn der Zugang zu für den Austausch vorgesehener Daten begrenzt ist.

Ein Informationssystem ist teilweise zugangskompatibel mit dem CRM, wenn es den Zugang von Daten in ein Informationssystem durch Abfrage mit einer konsistenten Untermenge von CRM Klassen und Eigenschaften ermöglicht, die zu einer reduziert CRM kompatiblen Form korrespondieren, so dass die Bedeutung der Antworten auf die Fragen mit den benutzen Abfragebegriffen korrespondiert.

Ein zugangskompatibles System kann hinsichtlich der Abfrageantworten exportkompatibel sein. Beachte, dass es für ein zugangskompatibles Contentmangement sinnvoll sein kann, nur solche Inhaltselemente zurückzugeben, die als Antwort auf Fragen nur Inhaltselemente zurückgeben und nicht exportkompatibel sein müssen.

Abb. 1 zeigt eine symbolische Darstellung der oben definierten Datenfluss-Muster zwischen unterschiedlichen CRM kompatiblen Systemen und Datenstrukturen. In dieser Abbildung wird angenommen, dass das lokale System B in eine CRM exportkompatible Datenstruktur exportiert, was impliziert, dass die Daten in eine CRM exportkompatible Form oder jede andere CRM importkompatible Datenstruktur exportiert werden können. Deshalb ist das lokale System B exportkompatibel mit dem CRM. Für das lokale System A symbolisiert die Abbildung den Fall, indem exportierte Daten Elemente enthalten, die mit den Spezialisierungen des CRM korrespondieren oder aus dem Anwendungsbereich herausfallen.

Persönliche Werkzeuge